Urlaubsglossar

zurück zur Traveltipps Übersicht


Wer und was alles für Ihren perfekten Urlaub sorgt

A wie all-inclusive
Geniale Erfindung, um aus Hotels in minderwertiger Lage Touristenmagneten zu machen. Früher hiess das Vollpension. Wie "Sonnengarantie", "Bestpreis" und "kinderfreundlich" ein Urlaubsversprechen, das nie so ganz gehalten wird - ortsübliche Getränke. Oder um einen alten Spruch zu variieren: All inclusive ist nur der Tod.
Beim All-inclusive-Buffet müssen Sie schnell sein! Nur wenn Sie es schaffen, sich durch die hungrige Meute zu kämpfen, gehen Sie am Ende des Abends gesättigt auf Ihr Hotelzimmer. Sobald die Pforten also geöffnet werden, müssen die Frauen losrennen und einen Tisch beschlagnahmen. Die Aufgabe der Männer ist es, in der Zwischenzeit das Essen auf die Teller zu schaufeln. Getränke generell auf Vorrat besorgen! Kinder werden die Zapfanlage irgendwann garantiert mit Limonade überfluten und damit ausser Gefecht setzen.

B wie Bettdecke
Klimaanlagen haben sich südlich der Alpen längst durchgesetzt (- Reizklima), doch wo bleiben die Daunenplumeaus? Stattdessen in Spanien und Italien dünne Laken und kratzige Wolldecken, die vom - Zimmermädchen jeden Morgen wie ein Babyschlafsack fest um die Matratze gezurrt werden. Von wegen spätrömische Dekadenz!
Basar: Wer keinen Orientierungssinn besitzt, ist auf einem grossen Basar verloren! So viel steht fest. Wer ein bisschen bummeln will, ist hier ebenfalls falsch. Der Basar-Besuch ist kein Vergnügen, sondern harte Arbeit. Sie müssen nämlich handeln und kaufen. Eins von beiden geht nicht! Handeln Sie ausschliesslich und kaufen nichts, machen Sie die Verkäufer sauer. Kaufen Sie nur und handeln Sie nicht, werden alle (Einheimischen) über Sie lachen!

C wie Cluburlaub
Institution für gut betuchte Eltern, die ihre Kinder zwei Wochen lang nicht sehen wollen. Nicht der Animateur machte den Cluburlaub massentauglich, sondern 1967 die Einführung des "Mini-Club" als straff geführte Verwahrstation für die lieben Kleinen.

D wie Durchfall
Der beste Weg, sich Platz im überfüllten Hotelpool zu verschaffen? Springen Sie ins Wasser, und fragen Sie laut den deutsch sprechenden Bademeister: "Was bitte heisst Durchfall auf Spanisch und was ansteckend?"

E wie einkaufen
Shoppen ist doch die schönste Erholung! Aufgepasst bei folgenden Trick-Mitteilungen:
a) der Bruder Ihres Taxifahrers ist zufällig Teppichhändler,
b) auf dem Strassenmarkt ist heute Ausverkauf,
c) Ihr Zimmermädchen bietet gebrauchte Kosmetika zu extra günstigen Preisen an, und natürlich der Klassiker
d) Duty-free

F wie Frühbucherrabatt
Eine Frage für Mathematiker: Der Reisepreis ist für Frühbucher im Januar um 30 Prozent günstiger, zwei Monate vor Abflug als 60-Tage-Vorteil um zehn Prozent reduziert und kurz vor Start noch mal last minute auf die Hälfte zusammengeschnurrt. Bedeutet das nicht, dass der "Normalpreis" für den Rest des Jahres völlig überteuert ist?

G wie Gin and Tonic
In Benidorm statt Barbados gelandet? Manche Urlaube muss man sich schöntrinken. Globetrotter greifen zu Gin and Tonic. Wirkt gegen Malaria, bei regelmässiger Anwendung lebensverlängernd (Queen Mum!), und ohnehin haben die Engländer sich damit ein ganzes Weltreich zusammengetrunken. Die deutsche Einrichtungsfee Tine Wittler wirft noch eine Salatgurke in den Drink - gute Idee, so tun Sie gleich etwas für Ihren Vitaminhaushalt.

H wie Hoteldirektor
Früher die graue Eminenz des Hauses. Lächelte vom grossen Foto an der Rezeption, begrüsste jeden Gast mit Handschlag und spendierte abends eine Flasche Cava. Heute ist der Direktor eines Ferienhotels weder grau noch eminent, sondern ein nervöser 30-Jähriger, der sich durch das Beherrschen von Tabellenkalkulationen qualifizierte. Führt drei Häuser gleichzeitig, und was den Gratissekt angeht: Sie haben doch schon den Rabattgutschein für die Fussmassage im neuen Spa-Bereich bekommen!

I wie Inselkoller
Schlimme Urlaubskrankheit. Heisst auf Mallorca auch Ballermann und wird von Inselärzten auf der nach oben offenen Jürgen-Drews-Skala bewertet. Typische Symptome: Schräger Gesang, schwankender Gang, Schluckauf und irres Gelächter. Am besten ins nächste Flugzeug und zurück an einen Ort, wo Sie sich in Ruhe ausschlafen können - ins Büro!

J wie Juniorsuite
Noch so ein Geniestreich der Reiseveranstalter: Klingt nach Opulenz und Butler-Service, ist aber nur ein Doppelzimmer mit Sitzecke. Kostet dafür aber luxuriöse 30 Prozent Aufschlag. - Meerblick
Joggen im Ausland: Für alle, die das Nacktsein lieben: Joggen Sie in Indien, in der Nähe des Flusses Ganges. Hier ist es immer warm und auch die Sadhus (heilige Männer) sitzen nackt in der Sonne. In muslimischen Ländern sollten Frauen diese Sportart vermeiden, es sei denn, sie ordern sich ein Laufband auf ihr Hotelzimmer.

K wie Kurtaxe
Was an Raststätten die Klogebühr, ist an deutschen Stränden die Kurtaxe. Sorgt ständig für Ärger. Es sei denn, man macht es wie letzten Sommer der Kontrolleur in Cuxhaven: Er winkte jede Frau unter sechzig zum Jugendpreis durch. Die Hälfte der Strandbesucher hatte sensationell gute Laune!

L wie landestypisch
Begriff aus der Katalogsprache: soll Mängeln am Urlaubsort den Anstrich von Folklore geben und die Minderung des Reisepreises erschweren. Landestypisch kann alles sein: brennende Müllkippen am Strand, kontaktfreudige Stechmücken und Kleinhändler, Plumpsklo im Hotel. In Deutschland die - Kurtaxe

M wie Meerblick
Einst eine Perspektive für arme Leute (Fischer, hungernde Kutterkapitäne, schanghaite Schiffsjungen), heute zuschlagspflichtig, selbst wenn das Meer nur links um die Ecke in fünfzehn Kilometern Entfernung zu ahnen ist. Vorsicht vor Alpenhotels, die mit Meerblick werben.

N wie Nacktbadestrand
Liegt aus unerfindlichen Gründen meist direkt neben dem Hundestrand, wir sparen uns trotzdem Anspielungen auf Möpse.

O wie ortsübliche Getränke
Begriff aus dem Kleingedruckten des Reisevertrags. Etwa so: - all-inclusive nur ortsübliche Getränke. Gegenteil von - landestypisch. Landestypisch heisst, Sie sollten mit allem rechnen; ortsüblich heisst, Sie sollten mit so gut wie nichts rechnen.

P wie Poolbar
Am besten meiden wie Bruce Willis die Fruchtcocktails mit Papierschirmchen. Denn
a) das Bier ist immer warm,
b) der Barkeeper ist schlecht gelaunt, weil er draussen in der Hitze arbeiten muss, und
c) es gibt für Männer keine würdige Art, in Badehose auf einem Barhocker zu sitzen.

Q wie Querulant
Der Putzerfisch der Pauschalreise. Findet den Fehler, wo andere ihn nicht mal vermuten. Leitet seine Sätze oft ein mit: "Ich beschwere mich sonst nie " und verleiht seinen kritischen Anmerkungen Relevanz durch gut dosierte Einsprengsel wie "Prozess", "Anwalt", "Schadenersatz". Sie können Querulanten im Urlaub nicht leiden? Dann beschweren Sie sich doch! - Ungeziefer

R wie Reizklima
Früher jodhaltige Nordseeluft, heute die Ärkondischen im Hotel. Ähnlicher Urlaubsfluch wie mediterrane - Bettdecken. Die tiefste Tagestemperatur auf Kuba war minus sieben Grad - gemessen im Hotelzimmer eines deutschen Urlaubers in Varadero.

S wie Sand
Was ist den Nationen wichtig im Urlaub? Franzosen gutes Essen, Italienern straffe Bettwäsche, Engländern Sonnenbrand - und Deutschen die Sandburg. Deshalb: ohne Sand kein Strand!
Sicherheitscheck am Flughafen: Um einigermassen schnell durch die Sicherheitskontrolle zu gelangen, sollten wesentliche Dinge beachten werden. Frauen bitte auf Stilettos verzichten! In ihren Absätzen könnten sich Drogen verstecken. Ansonsten gilt: Kleiden Sie sich so freizügig wie möglich, damit Sie gar nicht erst in die Verlegenheit kommen, alles ausziehen bzw. am Ende wieder anziehen zu müssen.

T wie Transferbus
Letzte Hürde vor Urlaubsbeginn: drückende 35 Grad im Schatten, die Flugübelkeit lungert noch in der Magengrube, da verteilt der Busfahrer parfümgetränkte Erfrischungstücher. Das hat Absicht und Methode, denn die nächsten drei Stunden werden Sie sich auf Ihren Würgereiz konzentrieren und sich ruhig verhalten, bis Ihr Hotel erreicht ist - wie immer das letzte auf der Route.
Tempel-Besuch: Vorsicht, in hinduistischen Tempeln kann Blut spritzen! Denn der Göttin Kali werden Kleintiere wie Hühner oder Ziegen geopfert. Und auch hart gekochte Eier, die mit Blüten und Reiskörnern verziert am Strassenrand liegen, sind Opfergaben und nicht fürs zweite Frühstück gedacht.

U wie Ungeziefer
Kakerlaken-Reisegruppe am Pool? Ameisenstrasse durchs Hotelzimmer? Nicht gleich zum - Querulanten werden und glauben, den Prozess gewinnen Sie sicher. Deutsche Richter sind ausgesprochen tierlieb. Ein Landgericht entschied bereits, dass Ameisen auf Zypern als "Haustiere" zu gelten haben. - landestypisch

V wie Verspätung
Früher das Privileg des Königs und der oberen Schichten, heute das Vorrecht von Charterfluggesellschaften und Deutscher Bahn. Der Kunde hat natürlich stets pünktlich zur Abreise zu erscheinen.

W wie Wetter
Hängt ein Tiefausläufer über Ihrem Hotelbalkon fest? Trösten Sie sich, irgendwo auf der Welt ist das Wetter garantiert noch schlechter: auf dem Mount Washington an der US-Ostküste (Hurrikan an jedem dritten Tag), in den Kericho-Nandi-Hills in Kenia (Dauerhagel) und natürlich in Europas Regenloch Nummer eins, Halle an der Saale (Niederschläge an 266 Tagen im Jahr!). - Reizklima

Z wie Zimmermädchen
Machen gern mit Namenskärtchen auf der Kommode auf ihre Dienste aufmerksam. "Marcella" steht da in krakeliger Kinderschrift oder "Szborzzfza". Wie nett, denken Sie sich, nun weiss ich endlich, wem die dunkelbraunen Haare auf dem Kopfkissen gehören. Revanchieren Sie sich ebenfalls mit einem Schildchen: "Danke, danke, danke!"

















TravelJokes.net - Humor, Scherze und witze rund ums Reisen

   Nach oben zum Verzeichnis

Banner 728x90



Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir für die Inhalte zu extern verlinkten Webseiten nicht verantwortlich sind!
-Änderungen vorbehalten!          © Copyright by Travelinfos.com - Reiseinformationen und Reiseangebote weltweit!